Der Weltfrieden unter den Völkern ist ausgebrochen. Es hat nur Niemand bemerkt

Frieden ist der Weg
Der Hamburger Ostermarsch am Osternontag, 02. April 2018
und dessen Auftakt, St. Georgs Kirchhof um 12:00h
4 Aufrufe

gen Drewermann auf dem Berliner Ostermarsch 2018 Teil1
3.834 Aufrufe

merkel | politik aktuell neue: Ostermarsch: Hamburger demonstrieren für Frieden
184 Aufrufe

John Lennon – Give Peace A Chance [1969] ReWorked
Veröffentlicht am 24.08.2012

 

Seit dem Abwurf der Atombomben auf Hiroshima, Nagasaki in Japan am 6. und 9. August 1945 durch die US-Air Force auf Befehl des US-Präsidenten Harry S. Truman (1884-1972) mit der verheerenden Folge abertausender Soforttoten unter der Zivilbevölkerung, ungezählten Kriegsversehrten, lebenslang Invaliden, um das Vielfache an Menschen, die ohne Aussicht auf eingehend professionelle Behandlung, Entschädigung an Verstrahlungserkrankungen seitdem im Laufe der Jahrzehnte ihrem sozialen Elend, Siechtum von Amtswegen überlassen verstarben, dem Aufschrei weltweiter Atomphysiker Wissenschaft- Community „Mein Gott!, was haben wir getan“, Ausruf des Atomphysikers J. Robert Oppenheimer als wissenschaftlicher Chef des Manhattan Projekt zum Bau der Atombombe, Regierungen über das „Manhattan-Projekt“ solche Massenvernichtungswaffen an die Hand zu geben, die wir verhindern hätten können, ist kriegs- und völkerrechtlich der Frieden unter den Nationen der Welt ausgebrochen.

Sollte es nur Niemand merken, noch erinnern?

Der weltweite Aufschrei der Wissenschaft Community war bereits 1947 verstummt, wie Robert Jungk (1913-1994) in seinem Buch „Trotzdem“ Hanser Verlag, 1993, S. 312 schreibt, siehe dazu auch das Drama „Die Physiker“ Friedrich Dürrenmatt (1921-1990), „In der Sache  J. Robert Oppenheimer“ Heinar Kipphardt (1922-1982), bei der es 1954 vor einem US-Senatsausschuss um den Hauptvorwurf gegen Oppenheimer wg. sogenannt unamerikanischer Umtriebe ging, weil er angeblich zu Lasten der amerikanischen Sicherheit den Bau der Wasserstoffbombe verzögert hatte.

War, um diesen Verstummen des Aufschreis der Wissenschaft Community ungehört zu machen, der Kalte Krieg 1948 als gemeinschaftliche Schuld Verdeckungskampangne Ost wie West in Gang gesetzt worden?

Weil das aber an desinformierender Schuld Verleugnungsmacht gegenüber dem, was in Japan an Kriegsverbrechen geschah, der Wissenschaft Community zur Ausschaltung ihres Gewissens unzureichend erschien, blieb eine Aufklärung über die Risiken der Atomenergie für Mensch, Fauna, Flora, Umwelt, Wasser, Luft, Boden aus.

Der massive Widerstand weltweit aufgestellt konventioneller Kraftwerksbauer und Stromanbieter gegen einen Umstieg von Kohle, Gas, Oel auf Kernenergie musste mit Milliarden Dollar an staatlichen Subventionen entkräftet gebrochen werden.

– in Deutschland sind das inzwischen über 200 Milliarden € seit dem Umstieg –

Wurde von da an die angeblich friedliche Nutzung der Atomenergie propagiert mit heute 442 weltweit vorfinanziert, errichteten, 66 in Bau befindlichen AKWs, in 40 Ländern, ungeachtet entstehenden radioaktiv strahlenden Giftmülls, Fallouts, offensiv erst als „Ultima Ratio“dann seit den GAUs in Tschernobyl 1986, Fukushima 2011 „Non Plus Ultra“ Brückentechnologie über Stromgebühren der Abnehmer, staatlich subventioniert, beworben?

Weshalb heute, nachdem der Kalte Krieg mit dem Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989 für obsolet erklärt, in allgemeine Heiterkeit aufgelöst wurde, seit 2001 unter der Diktion „Krieg ohne Exit Programm gegen den Internationalen Terrorismus“ nach Nine Eleven, wechselnde Koalitionen „Williger Vollstrecker“ des Unrechts asymmetrisch geführte Kriege unter Ethnien, Religionszugehörigkeiten anzetteln und mit der Zentralbanken Politik billigen Geldes zu Lasten der Staatshaushalte und kommender Generationen vorfinanzieren..

Es gibt genug Gründe, jeden Tag im Namen des Aufschreis der Natur aller Kreaturen, was da kreucht und fleucht, für Frieden zu demonstrieren, nicht, weil die Menschen denken, sie könnten den Krieg aus der Welt schaffen, sondern, weil die Menschen alltäglich spüren, wir befinden uns mit unserer Art und Formaten des Wirtschaftens dessen Folgen in einem Krieg gegen die Natur, Elemente, Wasser, Luft, Boden, Klima. Allein, wenn es um die Frage global verschleppter Abwicklung der Atomindustrie zivil wie militärisch geht, deren radioaktiv strahlenden Giftmüll, Fallout weltweit zurückzuführen, zu sichern – havarierter AKW-Komplex Tschernobyl seit 1986, Fukushima seit 2011 – in global verantworteten Endlagern zu entsorgen, braucht es, urbi et orbi, Frieden.

Was ist da los, dass der Deutsche Bundestag 2010, ermutigt durch US-Präsident Barack Obamas Prager Rede 2009, eine atomwaffenfreie Welt anzustreben, mehrheitlich beschließt, in Verhandlungen über den Abzug der US- Atomwaffen auf deutschem Boden in der Eifel, Büchel bei Cochem mit den USA, der Nato zu treten, seitdem aber nichts passiert ist?

Außer, dass sich die Bundesregierung verweigert, dem UNO Atomwaffenverbot 2017, von 122 Staaten beantragt, beizutreten, das in dem Moment rechtskräftig wird, wenn 55 UNO Staaten in ihren Parlamenten dies Verbot ratifiziert haben.

Und nicht nur das. Statt einen Diskurs über den weltweiten Ausstieg aus Atomwaffensystemen, das UNO-Atomwaffenverbot zu fördern, wird im Rahmen der Nato, in den USA, Russland, der GUS, China die Modernisierung von Atomwaffen politisch propagiert, von Teilen der Medien gefordert,

Die USA erwarten bei einem eigenem unverminderten Wehretat von 700 Milliarden US- Dollar/anno ( 4 % BIP), von Nato-Partnern die Aufstockung ihrer Wehretats auf 2 % BIP/anno. Deutschlands Ausgaben für den Wehretat liegt bei gegenwärtig 1.2 % BIP, denen bei der Politik aus einem Guss Außen- , Innen- , Wirtschafts- , Industrie- , Verteidigungs- , Kultur- , Entwicklungspolitik eine belastbare Aussagekraft über das Hütchenspiel von Quer- und Mischfinanzierung fehlt.

Die hoffnungsvolle Nachricht!
Wir werden seit 1, 2 Jahren bei Ostermärschen hierzulande in bisher 30 Städten, in Euopa in 90 Städten immer mehr.
JP

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Ostermarsch-Hamburger-demonstrieren-fuer-Frieden,ostermarsch342.html
Stand: 02.04.2018 16:11 Uhr – Lesezeit: ca.2 Min.
Ostermarsch: Hamburger demonstrieren für Frieden

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s